Die diesjährige Mehrtagesfahrt des TK Köppern konnte im September durchgeführt werden. 

Das Ziel war der Spreewald. 

Nach dem beliebten kräftigen Frühstück unterwegs, ging die Reise weiter an den Mellensee. Das Wetter war an allen Tagen sonnig und angenehm.                                                                  So konnten wir am ersten Tag, bei einer Wanderung im Unteren Spreewald, die herrliche Teichlandschaft genießen.

Es ging los in der Nähe von Schlepzig, nach einer etwas abenteuerlichen Fahrt durch Wald und Flur. Unser Wanderführer berichtete ausführlich und interessant über die besondere Tier- und Pflanzenwelt im „Biosphärenreservat Spreewald“ Großschutzgebiet des Landes Brandenburg. Nach einer dreistündigen Wanderung, wurde noch gemütlich im Freien sitzend  eingekehrt. Zum Abschluss machten wir eine kleine Stadtbesichtigung in Lübben. Danach brachte uns der Bus in unser Hotel „Am Mellensee“ zurück.

Am 2. Tag stand Potsdam auf unserem Tagesprogramm. Zunächst machten wir, von einem sehr guten und humorvollen Stadtführer begleitet, mit unserem Bus eine Stadtrundfahrt.          Zu Fuß wurde dann  das berühmte Schloss  Friedrich des Großen „Sanssouci“ besucht und die herrliche Parkanlage  „erwandert“. Unser Stadtführer erzählte eindrucksvoll Geschichten rund um den Preußenkönig.

Zur Mittagspause fuhren wir mit dem Bus über die geschichtsträchtige Glienicker-Brücke, um gegenüber der Pfaueninsel in einer schönen Gartenwirtschaft zu speisen.                                Nach der Stärkung, brachte uns der Bus zurück nach Potsdam, wo wir noch Gelegenheit hatten, dass  "Holländerviertel“ selber zu erkunden, und oder einen Kaffee zu genießen.

Am 3. Tag wanderten wir auf den Spuren von Theodor Fontane. Hier an der oberen Spree war die Landschaft ganz anders. Die Spree mit ihren unzähligen Fließen, ist eher etwas für die Kahnfahrt, als für Wanderungen geeignet. Wir kamen an denkmalgeschützte Spreewaldhöfen vorbei und konnten uns gar nicht vorstellen, wie die Menschen in diesem Gebiet früher ganz ohne Straßen gelebt haben. Sie waren immer auf ihre Kähne angewiesen, bei Wind und Wetter, auch im tiefsten Winter.                                                                                                       Zum Abschluss kehrten wir noch im „Alten Spreewaldbahnhof“ ein. In dem liebevoll mit Bahnhofsgegenständen ausgestattetem Raum, wurden die Getränke per Eisenbahn serviert.

Am 4. Tag gab es zunächst eine Rundfahrt durch den Oberspreewald. Unsere Reisebegleitung berichtete viel über die Gegend und die Menschen in dieser Region, und erklärte während der Busfahrt durch Lübbenau die Besonderheiten der Stadt. Danach ging es zu Rickens Hofladen. Hier war die Tafel großzügig gedeckt, und wir konnten die berühmten Spreewald-Gurken in zahlreichen Rezepturen ausführlich probieren.                                                                                                                                        Dann kamen wir zum Spree-Hafen in Burg, wo wir als einem Höhepunkt der Reise in einen traditionellen Holzkahn stiegen und, mit Schmalzbroten versorgt, gemächlich über die Wasserstraßen gleiten konnten. Leider war der Wasserstand auf Grund des trockenen Sommers so niedrig, dass wir nur auf dem Hauptkanal fahren konnten und keine Schleuse erlebten. Trotzdem war die Fahrt ein schönes Erlebnis.    Zum Abschluss bekamen wir an Land noch eine sehr leckere Plinse serviert.                                        

Mit dem Bus fuhren wir noch zu der „Holländerwindmühle“ in Straupitz. In dieser Dreifachmühle wird heute noch Mehl gemahlen und zum Beispiel Leinöl hergestellt. Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl ist ein typisches Spreewälder Essen.  Frisches Leinöl wurde uns zum Probieren angeboten.                                                                                          

Nach dem Frühstück, am nächsten Tag, hieß es von einer vielseitigen und eindrucksvollen Landschaft Abschied zu nehmen.

Unser Busfahrer Alexander brachte uns wieder sicher in den Taunus zurück.

 

 

 

   
© Taunusklub - Köppern / Taunus e.V. - Merianweg 4 - 61381 Friedrichsdorf/Köppern